Versandkostenfrei ab 40,- € Warenwert! ••••••• 10 % Rabatt ab einer Mindestbestellmenge von 6 Flaschen

King, der Alpen Alpaka auf Tour mit den Ingwerianern

Die Alpen Alpakas auf Tour mit den Ingwerianern

Gemeinsame Zeit schenken


Ja, auch Ingwerianer® haben manchmal Geburtstag. Etwas kurios ist es schon, dass in unserer kleinen Ingwer-Manufaktur die gesamte „Belegschaft“ innerhalb von nur 1 Woche Geburtstag hat. Gut, bei nur 3 Leuten ist das nun auch wieder nicht so eine große Sache.

Nachdem der Junior etwas größer (und tatsächlich auch etwas verständiger) geworden war, beschlossen wir schon bald, einander hauptsächlich nur noch „gemeinsame Zeit“ zu und bei diesen Anlässen zu verschenken. Diese doch sehr kostbare Zeit gemeinsam zu genießen, macht uns mit Abstand am meisten Spaß.

 

Einmal die Alpen Alpakas bitte …


In diesem Jahr galt es der Chefin der Ingwerianer® eine Freude zu machen. Wir erinnerten uns, wie wir, noch am Ammersee lebend, früher oft an einer Wiese mit Alpakas vorbeigefahren sind. "Oh, wie süß sind die denn!" Jedes Mal war also die Begeisterung für die aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelart riesengroß. Liegt der Bestand an Alpakas in Peru bei etwa 3,5 Millionen Tieren, sind sie im Vergleich dazu bei uns eher immer noch selten anzutreffen. Und sie sehen eben einfach bestechend gut aus, das muss man einfach zugeben.

Der Junior hatte schon einmal als kleiner Junge eine Alpaka-Wanderung mitgemacht und daran erinnerten wir uns noch gut und sehr positiv. So machten wir uns denn auf die Suche nach einem entsprechenden Angebot, nach Möglichkeit natürlich in unserer Nähe. Drei gute Gründe haben uns dann dazu veranlasst, eine Alpaka-Wanderung bei den Alpen Alpakas zu buchen.

- Hervorragende Bewertungen bei Google
- Die Lage des Alpaka-Hofes mit Blick auf das Alpenpanorama
- Ein kundenfreundlicher und unkomplizierter Service, der keine Fragen im Vorfeld offen lässt.

Passend und rechtzeitig zum Geburtstag der Ingwerianerin Hilke (im Februar), konnte also der „Gutschein für eine Alpaka-Wanderung mit den Alpen Alpakas“ übergeben werden. Die Überraschung war gelungen und die Vorfreude bis 26. Mai gerade noch auszuhalten. Dies galt dann auch gleich wieder für alle Ingwerianer®, denn jeder von uns sollte dabei sein können und auch sein „eigenes“ Alpaka bekommen.

 

Auge in Auge mit den Alpen Alpakas


Sie heißen Geronimo, Flavio und King und gehören zu Herde von über 50 Alpakas, die auf dem Hof von Florian Hörmann in Lechbruck am See leben. Die drei Hengste hatte Susi uns Ingwerianern zugeteilt. Überhaupt machen auch hier die Alpaka-Männer die „Arbeit“ und gehen mit den Besuchern, Touristen und Kunden spazieren.

Die Mädels dürfen auf der Weide bleiben und können es sich gut gehen lassen. Wie sich schnell herausstellte, hatte Susi, unsere Führerin an diesem Tag, eine gute Wahl für uns getroffen. Keiner der drei Alpakas wurde ungemütlich, bockig oder spukte uns an. Ja, auch das wäre möglich gewesen, denn Alpakas sind entgegen Ihres Aussehens nicht unbedingt Kuscheltiere und haben darüber hinaus ganz klare, eigene Vorstellungen davon, was sie mögen und gut finden und was eben auch nicht.

 

Die Ingwerianer® an der langen Leine …


Machen wir uns nichts vor, wer denkt, er kann mal eben mit seinem Alpen-Alpaka durch Feld und Flur ziehen und dabei den Ton angeben bzw. sagen „wo es lang geht“, der wird schnell erkennen (müssen), dass er auf dem Holzweg ist.

Alpakas „testen“ zunächst einmal, wer den diesmal am anderen Ende der Leine geht und versuchen dann ein Maximum an Bewegungsspielraum für sich selber herauszuholen. Dazu muss man wissen, dass Alpakas nicht unbedingt den ganz großen Drang nach Spaziergängen haben. Um sie zu überzeugen, dass es doch „ganz nett“ sein kann, empfiehlt Susi eine Mischung von Strenge, und Nachgiebigkeit.

Die Dosis des einen oder des anderen hängt immer individuell von der Persönlichkeit des jeweiligen Alpakas ab. Aber wie gesagt, unsere drei Alpen Alpakas hatten uns gut im Griff. Sie gaben uns das gute Gefühl auch ab und zu mal zu führen, waren ansonsten während der 2-stündigen Tour sehr unkompliziert, auch dann, wenn irgendwo neugierige Kühe oder Hunde auftauchten.

Das sind nämlich immer die Momente, wo es etwas kritisch werden kann, denn es gilt: Fängt ein Alpaka an zu rennen, rennen erst einmal alle anderen mit, auch wenn der Grund für sie erst gar nicht sofort erkennbar ist. Wir waren insgesamt 15 Alpakas mit etwa gleich vielen Personen. Da kommt also schon etwas in Bewegung, wenn’s mal so richtig losgeht.

 King, der Alpen Alpaka

Unvergesslich - Unsere Alpen Alpakas


Kurzweilig war er, unser „Ingwerianer® Betriebsausflug“, der ja eigentlich ein Geburtstagsgeschenk war. Der Wettergott hatte es auch gut mit uns gemeint und endlich war ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Wer sich auf die lieben und gemütlichen Alpakas einlässt, kann eine wunderbare, entschleunigte Zeit erleben.

Und auf dem Alpaka-Hof in Lechbruck am See, bekommt man noch die einzigartige Berglandschaft als beeindruckenden Rahmen dazu. Ein wunderbarer Tag im Allgäu ging zu Ende und gerne werden wir auch bei einem der nächsten Ingwerianer®-Geburtstage „gemeinsame Zeit miteinander“ verschenken.

0 Kommentare 0

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen